Der Wohltäter: Warum Henry Dunant das Rote Kreuz gründete (wichern porträts) | Cover
Das ist kein Original-Foto des angebotenen Exemplares. Abweichungen sind möglich.

Der Wohltäter: Warum Henry Dunant das Rote Kreuz gründete (wichern porträts) [Taschenbuch]

Gebraucht kaufen

zur Zeit gebraucht nicht vorrätig

Später kaufen



Wir informieren Sie sobald der Artikel wieder gebraucht verfügbar ist

*alle Preise inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten


Kurzbeschreibung
Der seltsame Mann vom Roten Kreuz

Nur durch Zufall wird der reisende Schweizer Kaufmann Henry Dunant (1828-

1910) Augenzeuge der Schlacht von Solferino. Die grausamen Eindrücke verändern

sein Leben von Grund auf: "Wäre es nicht möglich, freiwillige Hülfsgesellschaften

zu gründen, deren Zweck es ist, die Verwundeten in Kriegszeiten zu

pflegen oder pflegen zu lassen?" In Genf setzt sich Dunant unermüdlich für den

Aufbau des Roten Kreuzes ein. In ganz Europa wird er geehrt und geachtet. Doch

sein Ruhm ist nur von kurzer Dauer. Der calvinistisch geprägte Geschäftsmann

verschuldet sich. Seine Karriere endet im betrügerischen Bankrott. Das Rote Kreuz

schließt seinen Gründer aus. In Heiden am Bodensee verbringt er seine letzten

Lebensjahre - ein frömmelnder Sonderling, der sich mit apokalyptischen Endzeitvisionen

beschäftigt und mit Kirche und Staat hadert. Auch die Tatsache, dass

ihm für seine humanitären Verdienste der erste Friedensnobelpreis verliehen wird,

reißt ihn nicht aus seiner Verbitterung.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Biographien / Erinnerungen (mehr anzeigen)


Produktdetails

ISBN: 3889812880, EAN: 9783889812889

Taschenbuch: 120 Seiten

Verlag: Wichern

Veröffentlicht im: März 2010

Größe: 20,9 cm x 15,4 cm x 0,8 cm

Gewicht: 190 g